News

"Digital Jetzt"– Neue Förderung für die Digitalisierung des Mittelstands

Digitale Technologien und Know-how entscheiden in der heutigen Arbeits- und Wirtschaftswelt über die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit von Unternehmen. Damit der Mittelstand die wirtschaftlichen Potenziale der Digitalisierung ausschöpfen kann, unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit dem Programm „Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU“. Das Programm bietet finanzielle Zuschüsse und soll Firmen dazu anregen, mehr in digitale Technologien sowie in die Qualifizierung ihrer Beschäftigten zu investieren.

Mit dem Förderprogramm soll die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit deutscher KMU gestärkt werden. Zuschüsse gibt es jedoch nicht nur für digitale Geschäftsmodelle oder digitale Prozesse, auch eine verbesserte IT-Sicherheit – inklusive Datenschutz – ist eines der Programmziele.

Das Programm enthält zwei Fördermodule:

Fördermodul 1: „Investition in digitale Technologien“
Dieses Modul unterstützt Investitionen in Soft- und Hardware, insbesondere für die interne und externe Vernetzung des Unternehmens.

Gefördert werden Investitionen in digitale Technologien und damit verbundene Prozesse und Änderungen im Unternehmen. Hierzu gehören insbesondere Hard- und Software, welche die interne und externe Vernetzung der Unternehmen fördern, zum Beispiel unter folgenden Aspekten: Datengetriebene Geschäftsmodelle, Künstliche Intelligenz (KI), Cloud-Anwendungen, Big Data, Sensorik, 3D-Druck sowie IT-Sicherheit und Datenschutz.

Fördermodul 2: „Investition in die Qualifizierung der Mitarbeitenden“
Dieses Modul unterstützt Unternehmen dabei, Beschäftigte im Umgang mit digitalen Technologien weiterzubilden.

Gefördert werden Investitionen, die die Qualifizierung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Unternehmens verbessern – insbesondere bei der Erarbeitung und Umsetzung einer digitalen Strategie im Unternehmen sowie bei IT-Sicherheit und Datenschutz, aber auch ganz grundsätzlich zu digitalem Arbeiten und den nötigen Basiskompetenzen. Das Qualitätsniveau der Weiterbildungsanbieter muss durch eine Zertifizierung nach ISO 9001 oder eine Akkreditierung nach AZAV belegt sein.

Wichtig: Unternehmen können in einem oder in beiden Modulen eine Förderung beantragen.

Von der Beratung für Sie geeigneter Lösungen zur Digitalisierung und den damit verbundenen wirtschaflichen Chancen, über die Implementierung der notwendigen Hard- und Software bis hin zum reibunglosen Betrieb unterstützen wir Sie gerne.

Folgende unserer Lösungen würden z. B. in Frage kommen:

Wie immer das Beste zum Schluss:
Als akkreditieres Beratungsunternehmen für IT-Sicherheit im Rahmen des Förderprogramms go-digital können wir für Sich auch Beratungsleistungen für die Konzeption und Umsetzung eines passgenauen IT-Sicherheitskonzeptes zur Abwehr aktueller und kommender Bedrohungen erbringen, die von vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) auch mit einer 50%igen Förderung unterstützt werden!

Ihr Vorteil: Sie bekommen bei einem Gesamtprojekt im Bereich IT-Sicherheit nicht nicht nur die notwendige Hard- und Software über "Digital Jetzt", sondern auch die verbundenen Beratungsleistungen über go-digtial mit 50% gefördert!

Fragen? Wir beraten Sie gerne.
 

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)